tier-tipps.info


Die Seite wird immer wieder mal ergänzt und aktualisiert, daher lohnt es sich immer mal wieder reinzuschauen !!!!!
Home
Kontakt
 
Empfehlungen
Empfehlungen 2
Empfehlungen 3
Impressum/Datenschutz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hundeernährung Ernährungstipps für Hunde wie Tipps zu Hundefutter zur Fütterung von Hunden ist der Hund ein Fleischfresser Aasfresser oder Allesfresser wie sollte eine ausgewogene Hundemahlzeit aussehenHundeernährung Ernährungstipps für Hunde wie Tipps zu Hundefutter zur Fütterung von Hunden ist der Hund ein Fleischfresser Aasfresser oder Allesfresser wie sollte eine ausgewogene Hundemahlzeit aussehen

Tipps zur Hunde Ernährung

Hundeernährung Ernährungstipps für Hunde wie Tipps zu Hundefutter zur Fütterung von Hunden ist der Hund ein Fleischfresser Aasfresser oder Allesfresser wie sollte eine ausgewogene Hundemahlzeit aussehenHundeernährung Ernährungstipps für Hunde wie Tipps zu Hundefutter zur Fütterung von Hunden ist der Hund ein Fleischfresser Aasfresser oder Allesfresser wie sollte eine ausgewogene Hundemahlzeit aussehen

 

Was ist das richtige Hundefutter?

Hunde, genauso wie der Vorfahre Wolf, sind keine reinen Fleischfresser. Natürlich besteht die Beute die der Wolf frißt, größtenteils aus Fleisch, Knorpel, Knochen, wie es auch bei Hunden sein sollte, aber auch aus den unverdauten Mägen von Pflanzenfressern und dieser Pflanzenteil ist nicht zu unterschätzen. Es wurden auch schon Wölfe in der Wildnis beobachtet die sich regelmäßig von Beeren und Trauben ernährten. Nun sollte man Hunden jedoch keine Trauben ins Futter geben, da sie für einen Hund giftig sind.

Um den Hund gesund zu ernähren, sollte man wissen, das alle Hunde Eiweiss brauchen. Man sollte immer für ein ausgewogenes Hundefutter sorgen. Die heutigen Fertigprodukte, die es im Handel gibt, enthalten alles Nötige.

Den Fressnapf sollte man nie den ganzen Tag stehen lassen. Zum einem, weil das Futter sonst schlecht werden könnte und zum anderen, weil Futter die wichtigste Ressource für Hunde ist, die nicht ständig zur Verfügung stehen sollte. Der Futterbedarf der Hunde ist von einer ganzen Reihe von Faktoren abhängig wie Rasse, Energiebedarf (Leistungssport), Alter u.v.m.

Beispielsweise haben Junghunde einen höheren Futter-Bedarf als Senioren. Ein Husky der Schlittenhunderennen fährt hat ganz andere Futterbedürfnisse als ein Hund der nur sein Grundstück bewacht.

Der Hauptanteil vom Hundefutter sollte aus hochverdaulichem tierischen Eiweiss bestehen, wobei der Anteil an Organen ca. 1/5 davon ausmachen kann. Fleisch alleine reicht jedoch nicht aus sondern muss ergänzt werden durch einen entsprechenden Anteil an pflanzlicher Kost sowie durch Beigabe von Vitaminen und Mineralstoffen im richtigen Verhältnis zu einander und zu anderen Nährstoffen.

Man sollte darauf achten, dass das Futter jede verwendete Zutat einzeln aufgelistet hat. Seriöse Futtermittelhersteller haben damit kein Problem. Sollten Sie unsicher sein was die Fütterung Ihres Hundes betrifft, kann Ihnen sicher auch ein Tierarzt oder ein Mitarbeiter eines guten Tierfachhandels weiterhelfen. Gemeinsam suchen Sie dann für Ihren Hund das passende Hundefutter aus.

Sollten Sie Ihren Hund vom Züchter haben, wird dieser Ihnen gerne bei der Auswahl des richtigen Hundefutters behilflich sein.

 

Ein Züchter stellt die Hunderasse Kaukasische Owtscharka vor.