tier-tipps.info


Die Seite wird immer wieder mal ergänzt und aktualisiert, daher lohnt es sich immer mal wieder reinzuschauen !!!!!
Home
Kontakt
 
Empfehlungen
Empfehlungen 2
Empfehlungen 3
Impressum/Datenschutz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

wer kennt schöne Tiernamen / Hundenamen / Katzennamen ? Hier gibt es sie Tiernamen auch für kleine Haustierewer kennt schöne Tiernamen / Hundenamen / Katzennamen ? Hier gibt es sie Tiernamen auch für kleine Haustierewer kennt schöne Tiernamen / Hundenamen / Katzennamen ? Hier gibt es sie Tiernamen auch für kleine Haustiere

Katzen Ernährung Tipps

wer kennt schöne Tiernamen / Hundenamen / Katzennamen ? Hier gibt es sie Tiernamen auch für kleine Haustierewer kennt schöne Tiernamen / Hundenamen / Katzennamen ? Hier gibt es sie Tiernamen auch für kleine Haustierewer kennt schöne Tiernamen / Hundenamen / Katzennamen ? Hier gibt es sie Tiernamen auch für kleine Haustiere

 

Wie sieht das richtige Katzenfutter aus?

Ein wesentlicher Beitrag zur Gesundheit der Katze ist die ausgewogene Ernährung. Obwohl Katzen Fleischfresser sind, ernähren sie sich nicht ausschließlich von Fleisch. In der freien Natur fressen sie ihre gesamte Beute. Über den Mageninhalt der Beutetiere bekommen sie auch vitaminreiche pflanzliche Nahrungsstoffe auf. Katzen, die nur mit Fleisch ernährt werden, zeigen Mangelerscheinungen und haben Wachstumsprobleme.Vielmehr ist es eine ausgewogene protein- und ballaststoffreiche Ernährung, die die Katze gesund und aktiv hält.


Wichtig für die Verdauung der Katze ist das Katzengras - damit können Sie vielleicht auch verhindern, dass Ihre Katze sämtlichen Grünpflanzen abnagt. Katzen würgen häufig, das ist aber nicht gleich ein Grund zur Sorge. Oft werden Haarballen ausgewürgt, die Sie dann wegwerfen müssen. Am besten ist es, Sie legen 2 bis 3 mal am Tag feste Fütterungzeiten fest. Es gibt Katzen, denen das natürliche Sättigungsgefühl fehlt, und auch Hauskatzen neigen oft dazu durch mangelnde Bewegung fett zu werden. Achten Sie also darauf, wie viel Ihre Katze zu sich nimmt oder verwenden Sie gegebenenfalls Diät-Futter.

Im Handel gibt es Trocken- oder Nassfutter. Beim feuchten Futter sollten Sie allerdings darauf achten, das das Futter nicht zu lang im Fressnapf bleibt, da es (vor allem bei hohen Temperaturen im Sommer) leicht verderblich ist.
Trockenfutter ist sehr knackig und beugt Zahnstein vor. Es hat genau so viele Nährstoffe wie Dosenfutter nur verdirbt nicht so schnell. Um Ihrer Katze Abwechslung zu bieten können Sie auch ruhig mal Trockenfutter mit Dosenfutter mischen oder abwechselnd servieren.


Bei der Ernährung mit Trockenfutter sollte auf jeden Fall eine Schale mit Wasser bereit stehen. Bei Trockenfutter sei erwähnt, dass bei einigen Katzen besonders bei Kater Harnstein/Harngries entstehen kann. Der Nachteil an Dosenfutter ist, das es leicht verderblich ist. Lassen Sie es also nie über einen ganzen Tag lang stehen. Angebrochene Dosen können sie gut verschlossen ca. 3 Tage im Kühlschrank stehen lassen.

Da viele Katzen, immer öfter an Allergien leiden, ist es nicht einfach zu sagen was nun das beste Futter für Katzen ist. Unseren Kater z.B. könnte man mit Fisch umbringen, da er darauf allergisch reagiert. Der Handel bietet Vollnahrung für alle Altersstufen an. Sie enthält die für die jeweilige Altersstufe optimale Menge und Zusammensetzung an Nährstoffen. Außerdem helfen die Angaben auf der Packung zur richtigen Portionierung. Noch ein Tipp zum Trockenfutter: Katzen sind Individualisten, so kann es sein, dass manche Katzen kein Dosenfutter fressen. Trockenfutter allein manchmal Harnstein fördert. Also weichen Sie das Trockenfutter in Wasser ein und servieren es weich. Geben Sie Ihrer Katze dann über den Tag verteilt nur ab und zu richtig trockene Kugeln des Futters als Leckerli.